Reiseroute für einen Wohnmobil-Roadtrip entlang der Amalfiküste 

13. Januar 2023 in Italien

Die Amalfiküste ist ein großartiges Reiseziel in Italien. Dieser 50 km lange, zerklüftete Küstenabschnitt, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist geprägt von steilen Felswänden und Klippen. Sie liegt auf der Südseite der Halbinsel Sorrent, gleich unterhalb von Neapel, in Kampanien. Mit ihren typischen bunten Fischerdörfern, großartigen Ausblicken und den drei vorgelagerten Inseln Capri, Ischia und Procida ist die einzigartige Amalfiküste ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus aller Welt. Die berühmtesten Städte sind Positano, Amalfi und Ravello, aber es gibt noch viele andere malerische Orte und Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt besuchen solltest! Wir stellen sie alle in diesem Reiseplan für die Amalfiküste vor und verraten dir die besten Wohnmobilstellplätze sowie die wichtigsten Dinge, die du über diese Route wissen solltest, bevor du losfährst. 

amalfi küste mit dem wohnmobil

Fahren mit dem Wohnmobil entlang der Amalfiküste 

Bevor du dich auf deinen Roadtrip entlang der Amalfiküste begibst, ist es sehr wichtig, dass du dich über die Fahrbedingungen für Wohnmobile informierst. Die schwindelerregende Küstenstraße, die Strada Statale 163 oder auch die „Straße der 1.000 Kurven", ist eine Strecke, die selbst die nervenstärksten Fahrer lieber vermeiden sollten. Sie schlängelt sich über das Meer, vorbei an den Vorgärten wachsamer Anwohner und durch enge Tunnels. Wir empfehlen daher, das Fahren an der Amalfiküste am besten den Experten zu überlassen. Es gibt erfahrene, lizenzierte Busfahrer, die sie hinauf- und hinunterfahren. 

Derzeit ist es sogar erst ab 22 Uhr erlaubt, mit einem Wohnmobil auf der Küstenstraße zu fahren. Wenn das Fahren bei Nacht jedoch noch abschreckender klingt, gibt es zum Glück mehrere andere Möglichkeiten, die Amalfiküste zu erkunden, und einige fantastische Campingplätze in idealer Lage, die sich hervorragend als Ausgangspunkt eignen. 

Transportmöglichkeiten

Die Fahrt zur Amalfiküste ist von Neapel aus relativ einfach. Fahre nach Sorrent und parke dort, um dein Abenteuer mit dem Bus fortzusetzen, der regelmäßig nach Positano und Amalfi fährt (eine günstige Option). Auch kannst du von Sorrent aus mit dem Boot fahren, und von Positano aus gibt es ebenfalls regelmäßige Verbindungen zu den wichtigsten Orten an der Amalfiküste. Diese Option dauert natürlich länger, aber dafür kann man die Küste und ihre Architektur auf spektakuläre Weise vom Meer aus bewundern, den Stau umgehen und nach Belieben in die Boote ein- und aussteigen. Leider gibt es keine Haltestelle in Ravello, da es nicht an der Küste liegt. Zu guter letzt hast du noch die Möglichkeit, ein kleines Auto bei einer der zahlreichen Autovermietungen am „Corso Italia" zu mieten, der sich gegenüber dem Bahnhof Circumvesuviana in Sorrent befindet (die Preise liegen bei etwa 50 € für 24 Stunden). Mit dieser Option bist du völlig frei in der Gestaltung deines Reiseplans, aber die hier beschriebene Route kann auf jede dieser drei Arten durchgeführt werden!

Denke daran, dass die Fahrpläne aller Verkehrsmittel je nach Jahreszeit stark variieren. Informiere dich vor deiner Ankunft über Routen und Fahrzeiten! Als grober Richtwert gilt, dass die Hauptsaison in der Regel zwischen April und Oktober liegt, wobei im Juli und August am meisten los ist. Die Nebensaison mit weniger häufigen Verbindungen ist von November bis März.

Es empfiehlt sich durchaus, die Region in der Nebensaison zu besuchen, auch wenn die Verbindungen dann eingeschränkt sind, da du in dieser Zeit auch mit weniger Verkehr und Menschenmassen rechnen kannst.

Die Reiseroute 

Die folgende Karte zeigt die Route unseres Roadtrips entlang der Amalfiküste, damit du dir ein Bild von den Entfernungen machen kannst und siehst, wo sich unsere empfohlenen Campingplätze befinden.

route amalfi küste wohnmobil

1. Von Neapel nach Sorrent

Die Fahrt von Neapel nach Sorrent verläuft ganz einfach über die A3 und die SS145 und dauert nur eine Stunde. Es lohnt sich jedoch, auf dem Weg dorthin einen Zwischenstopp in den antiken Städten Herculaneum und Pompeji einzulegen, um einige historische Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Dazu gehören die archäologische Stätte von Herculaneum (Achtung: mittwochs geschlossen) und die Ruinen von Pompeji, die durch den tödlichen Ascheregen des Vesuvausbruchs im Jahr 79 n. Chr. erhalten blieben. 

Die Stadt Sorrent ist auf jeden Fall einen Besuch wert. In der griechischen Mythologie war Sorrent die Heimat der Sirenen, die die vorbeifahrenden Seefahrer mit ihrem wunderschönen Gesang auf die vulkanischen Felsen an der Küste lockten. Die Stadt zieht immer noch viele an, jetzt allerdings mit dem Panoramablick auf den Golf von Neapel, dem sonnigen Wetter, dem Essen und der entspannten Urlaubsatmosphäre.

Besuche in Sorrent den schönen Hafen Marina Grande, erkunde die elegante Altstadt auf den Fußgängerwegen (die du dir vielleicht mit dem einen oder anderen Moped teilst) oder gehe schwimmen im sauberen, klaren Wasser der herrlichen Bagni delle Regina Giovanna, einem großartigen natürlichen Meerwasserpool, der von Kalksteinfelsen und einem felsigen Strand umgeben ist. Versteckt hinter der Piazza Tasso, dem Hauptplatz von Sorrent, liegt das Vallone dei Mulini, ein uraltes Tal, das nach dem Ausbruch der Campi Flegrei vor etwa 37.000 Jahren entstanden ist. Eine geheimnisvolle, stillgelegte Mühle, die sich in das Laubwerk schmiegt und selbst etwa 700 Jahre alt ist, ist sehr sehenswert. 

Wenn du dich entscheidest, dein Wohnmobil in Sorrent abzustellen, empfiehlt sich der Campingplatz Villaggio Campeggio Santa Fortuna. Dieser familienfreundliche Platz liegt auf einem Hügel mit Blick auf das Meer, und die Wohnmobilstellplätze befinden sich größtenteils auf festem Boden unter duftenden Oliven-, Eichen- und Zitronenbäumen. Es gibt einen Swimmingpool, ein Restaurant, einen Lebensmittelladen, eine Bar und eine gepflegte Liegewiese auf der Klippe. Die Bagni delle Regina Giovanna, der kleine, bereits erwähnte Strand, ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Der Campingplatz bietet auch einen praktischen Shuttleservice zum öffentlichen Nahverkehr an. 

Ein Wohnmobilstellplatz mit Stromanschluss kostet ab 30 € pro Nacht. 

Via Capo, 39, Sorento, Neapel, Italien 80076. 

40.6274, 14.3580

2. Von Sorrent nach Positano

Zahlreiche kleine Strände säumen die Amalfiküste, wobei der berühmteste in Positano zu finden ist. Bunte, direkt in die steilen Felshänge gebaute Häuser, enge Gassen, steile Treppen und ein toller Strand prägen die berühmte Bucht im Herzen der Amalfiküste. Positano erlebte im 12. und 13. Jahrhundert eine Blütezeit, als die Handelsflotte dort stationiert war und mit dem Handelszentrum von Amalfi konkurrierte. Der jahrhundertelange Niedergang zwang jedoch Mitte des 18. Jahrhunderts drei Viertel der Bevölkerung zur Auswanderung in die USA. Heute leben hier nur 4.000 Menschen, aber ohne Reservierung wirst du kaum eine freie Strandliege am Spiaggia Grande, dem beliebtesten Strand von Positano, finden. Es gibt aber auch einen kostenlosen Strandabschnitt, wo du dich mit deinem Handtuch hinlegen kannst. 

Positano ist ein wirklich schöner Ort, den du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Vielleicht denkst du schon an den nächsten Halt auf deinem Roadtrip an der Amalfiküste, aber deine Erinnerungen an Positano werden wahrscheinlich ein Leben lang halten, also genieße den Besuch, solange du kannst!

amalfi küste mit dem wohnmobil

3. Von Positano nach Amalfi

Von Positano aus geht es weiter nach Amalfi. Auf dem Weg dorthin gibt es viel zu sehen und zu tun. Ein versteckter, aber dennoch sehr beliebter Badeplatz ist die Grotta dello Smeraldo - buchstäblich die Smaragdgrotte - in Conca dei Marini. Man erreicht sie mit dem Boot von Positano aus oder von einem Parkplatz oberhalb der Grotte, von wo aus man mit einem Aufzug auf Meereshöhe und dann mit einem Boot in die Grotte fährt. Unmittelbar hinter dieser Landzunge befindet sich eine Steinbrücke, die über den Fiorde di Furore, einen malerischen Fjord, führt und einen Blick aus der Vogelperspektive auf das darunter liegende Fischerdorf ermöglicht. Hier findet jedes Jahr der Mediterranean Cup im Turmspringen statt. Das schöne Dorf Furore liegt in den Hügeln oberhalb der Bucht, und dahinter erstreckt sich die fruchtbare Ebene von Agerola. Vielleicht hast du inzwischen schon einige der köstlichen Käsesorten probiert, die von den Kühen Agerolas produziert werden, wie den Provolone del Monaco und den Fior di Latte Agerolese. Ein weiterer guter Grund, diesen Ort zu besuchen, ist das Weingut Gran Furor Divina Costiera von Marisa Cuomo. Wenn du die viel gepriesenen DOC-Weine der Costa d'Amalfi probieren willst, ist es die Mühe allemal wert. 

4. Amalfi

Die kleine Stadt Amalfi verleiht der wunderschönen Amalfiküste ihren Namen und ist ein großartiges Ausflugsziel am Golf von Salerno. Stell dich darauf ein, dass Amalfi mit großer Wahrscheinlichkeit voller Touristen sein wird, die die Piazza del Duomo besuchen wollen. Diese beeindruckende Kathedrale im normannisch-arabischen Stil wird von der extravaganten, gestreiften Fassade, den verschlungenen Bögen und den prächtigen Bronzetüren geprägt. Genieße einen Aperol vom Mar di Cobalto direkt am Strand oder probiere eine „delizie al limone" in der charmanten alten Pasticceria Pansa. Ihre cremigen Zitronenkuchen mit saftigen Früchten aus der Region sind wirklich legendär. Genauso wie der lokale Limoncello, der aus dem Gefrierschrank geholt wird, um jedes authentische amalfitanische Festmahl abzurunden!

Wenn du Lust hast, die Gegend zu Fuß zu erkunden, gibt es ein paar tolle Möglichkeiten, den Menschenmassen in Amalfi zu entkommen. Nimm zum Beispiel den Fußweg, der den Hügel hinauf nach Atrani führt, einem stimmungsvollen kleinen Fischerdorf, das nicht über die Hauptküstenstraße zu erreichen ist. Dort findest du eine empfehlenswerte Trattoria (Restaurant) namens A'Paranza, für die sich die Wanderung auf jeden Fall lohnt. 

Wenn du eine längere Wanderung mit spektakulären Ausblicken auf die Küste unternehmen möchtest, solltest du den Sentiero degli Dei (Weg der Götter) erkunden. Die gesamte Wanderung ist 7,8 km lang und dauert etwa 3 Stunden. Sie ist nicht schwer, aber vergiss nicht, reichlich Wasser, Sonnenschutzmittel und einen Hut mitzunehmen, da es nicht viel Schatten gibt. Von Amalfi aus kannst du mit dem Bus nach Agerola fahren und dann den Weg hoch über Positano in Richtung Nocelle wandern, der in dieser Richtung leicht bergab verläuft und somit eine einfachere Route darstellt.

route amalfi küste wohnmobil

5. Ravello

Der letzte, aber keineswegs weniger sehenswerte Halt auf unserem Roadtrip entlang der Amalfiküste ist das charmante Ravello. Dieser Ort liegt 350 m über dem Meeresspiegel auf einem eigenen Bergvorsprung und ist vom touristischen Trubel weit entfernt. In Ravello erwarten dich Palazzi, die noch von der eleganten Vergangenheit des Ortes zeugen, sowie aristokratische Villen und Gärten, von denen man nur träumen kann. Die Romantik und die Pracht von Ravello haben die Stadt zur Muse für viele Künstler gemacht, von Schriftstellern über Maler bis hin zu Musikern. Unbedingt sehenswert sind die Gärten von Rufolo, die Richard Wagner in 1880 zu seiner Oper Parsifal inspirierten.


Alternative Route

Wenn du deinen Roadtrip entlang der Amalfiküste ländlicher und ruhiger beginnen und beenden möchtest, fahre mit deinem Wohnmobil von Pompeji nach Tramonti in Salerno. Auch von Neapel aus dauert diese Fahrt nur eine Stunde. Anschließend wanderst du hinauf in die bergige Landschaft Kampaniens, hoch über der Amalfiküste. Hier empfehlen wir einen Aufenthalt auf dem Agricampeggio Mare e Monti. Dieser Bauernhof und Weinberg nutzt die fruchtbaren Böden Kampaniens, um einen hervorragenden Wein zu erzeugen und Walnüsse und Gemüse anzubauen. Gäste können die Produkte im Speisesaal probieren oder sich für einen Kochkurs auf dem Gelände anmelden. Für diejenigen, die mehr über den Wein erfahren möchten, gibt es kostenlose Führungen durch die jahrhundertealten Weinberge und - gegen einen kleinen Aufpreis - eine Verkostung des DOC-Weins Basileo. 

Von diesem kleinen, einfachen Campingplatz aus hast du einen herrlichen Blick auf das Lattari-Gebirge und die Amalfiküste. In nur 5 Minuten fährst du zu den Geschäften, Bars und Restaurants in Tramonti, und in 15 Minuten erreichst du den Strand von Maiori. Hier kannst du im Meer baden oder Bootsausflüge unternehmen, wenn du die Sehenswürdigkeiten entlang der Küste entdecken möchtest. 

Diese Route entlang der Amalfiküste empfiehlt sich, wenn du die touristischen Sehenswürdigkeiten an der Küste nur kurz besichtigen möchtest und mehr Zeit damit verbringen willst, die herrliche Landschaft zu genießen. Du kannst Wanderungen in den Hügeln unternehmen und Strandtage einlegen, aber auch das Landleben im weitläufigen Kampanien kennenlernen.

Ein voll ausgestatteter Wohnmobilstellplatz mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss kostet ab 32 € pro Nacht. 

Via Trugnano 3, Corsano, Tramonti, Salerno, Italien, 84010

40.7079, 14.6373. 

entlang der amalfi küste wohnmobil italien

Bevor du abreist

Vor deiner Reise mit dem Wohnmobil an die Amalfiküste solltest du dir unseren Blog über das Fahren in der Toskana mit einem Wohnmobil durchlesen. Dort findest du die wichtigsten Informationen für einen Roadtrip in Italien und erfährst, was du mitbringen solltest. Hast du noch kein Wohnmobil für dein Abenteuer? Du kannst mit Goboony ganz einfach ein Wohnmobil in Italien mieten.