So erstellst du die perfekte Beschreibung für deine Anzeige

16. Januar 2023 in Für Vermieter

Als größte Wohnmobil-Sharing-Plattform in Europa sind viele Fahrzeuge auf unserer Plattform gelistet, und täglich kommen neue hinzu. Aber keine Angst, denn die Nachfrage nach Fahrzeugen wächst noch schneller! Wir haben immer Mühe, mit der Zahl der Reisenden Schritt zu halten, die ein Wohnmobil für ihren nächsten Urlaub suchen. Es lohnt sich sicher, dein Wohnmobil auf unserer Plattform zu vermieten. Damit du den perfekten Start hinlegen kannst, haben wir ein paar Tipps für deine Anzeige zusammengefasst.

Wie kannst du sicherstellen, dass sie sich für dein Wohnmobil entscheiden? Der erste Schritt ist, ein attraktives Angebot mit der perfekten Angebotsbeschreibung zu erstellen. Im Durchschnitt schauen sich Reisende drei Angebote an, bevor sie ihre erste Anfrage stellen, also sorge dafür, dass sie nicht weiter als bis zu deinem Angebot gehen. Hier ist alles, was du in deine Angebotsbeschreibung aufnehmen solltest:

1. Schreibe freundlich und persönlich

In der Beschreibung deines Angebots kannst du nicht nur dein Wohnmobil vorstellen, sondern auch dich selbst. Füge deiner Beschreibung eine persönliche Note hinzu, damit sich der Reisende mit dir verbunden fühlt und sich wohl fühlt, wenn er bei dir mietet. Gerne kannst du selbst auch ein paar Zeilen über deine Reiseerfahrungen zufügen. Sprich die Reisenden persönlich an, anstatt eine formelle Liste zu erstellen. 

wohnmobil vermieten anzeige erstellen

2. Besprich die Betten und Sicherheitsgurte

Mit Hilfe unserer Suchfunktionen sieht ein Reisender nur die Anzahl der Schlafplätze in einem Wohnmobil und keine weiteren Details über diese Plätze. Wie du weißt, kann es einen großen Unterschied machen, ob es sich bei den zwei Schlafplätzen um ein Etagenbett oder ein Doppelbett handelt. Nutze die Anzeige, um jede der Schlafmöglichkeiten im Wohnmobil zu erklären und gib an, ob sie für Erwachsene oder für kleine Kinder geeignet sind. Bestätige auch die Anzahl der vorhandenen Sicherheitsgurte, und ob es Einrichtungen für Isofix gibt, denn das ist oft eine Frage, die sich Reisende stellen. 

3. Über welche Extras verfügt dein Wohnmobil

Wenn du Extras anbietest, solltest du sie hier angeben! Wenn du zum Beispiel nicht alle Haustiere erlaubst, sondern nur einige, solltest du das hier erwähnen. Oder wenn ihr zusätzliche Reinigungskosten für Festivals erhebt. Manche bieten eine späte Abgabe oder frühe Abholung gegen einen Aufpreis an, oder Bettwäsche und Handtücher gegen eine kleine Gebühr.

Deine Angebotsbeschreibung ist der beste Ort, um dein Angebot zu personalisieren, also nutze ihn!

4. Wenn du flexibel bist, lass es die Reisenden wissen!

Eine der häufigsten Fragen, die unser Goboony-Team erhält, betrifft die Abhol- und Rückgabezeiten. Viele Reisende warten mit der Bestätigung einer Buchung, bis sie wissen, ob die Zeiten angepasst werden können. Wenn du also bei diesen Zeiten flexibel bist, erwähne das in deiner Angebotsbeschreibung. Du musst noch nichts versprechen, da es sich um eine Einzelfallentscheidung handeln könnte, aber du könntest etwas so Einfaches sagen wie:

"Wenn du eine andere Abhol- oder Bringzeit brauchst, lass es uns bitte wissen und wir werden versuchen, dir entgegenzukommen."

Dieser einfache Satz zeigt, dass die Zeiten nicht in Stein gemeißelt sind und dass du bereit bist, deinen Mietern zu helfen, den perfekten Urlaub zu verbringen!

anzeige erstellen wohnmobil vermieten

5. Lage und nahegelegene Sehenswürdigkeiten

Es ist wahrscheinlich, dass ein Reisender dein Angebot über eine ortsbezogene Suche gefunden hat, also weiß er ungefähr, wo du dich befindest. Es kann aber auch hilfreich sein, Sehenswürdigkeiten in der Nähe aufzulisten, die sie gerne besuchen würden. Erwähne alle beliebten Campingziele in deiner Nähe. 

Manchmal lesen Reisende die Anzeige nicht gut genug, und stellen eine Anfrage für einen weit entfernt liegendes Wohnmobil. Um Verwechslungen zu vermeiden, stelle gerne eine Rückfrage an die Reisenden.

6. Alle Einschränkungen

Deine Hausordnung ist ein guter Ort, um Einschränkungen festzulegen, wie z. B. das Mitbringen von Haustieren oder den Besuch von Festivals, aber du kannst diese auch in deiner Beschreibung angeben. Wir empfehlen, sie weiter unten in der Beschreibung anzusiedeln, damit du nicht gleich mit einer negativen Bemerkung beginnst. Du kannst auch formulieren, was du erlaubst. Anstatt z. B. zu sagen, dass keine großen Hunde erlaubt sind, gib an, dass nur kleinere Hunde erlaubt sind und nenne Beispiele für Rassen. Im Zweifelsfall empfiehlst du den Leuten, nach weiteren Details zu fragen. 

Mit diesen sechs Schritten kannst du die perfekte Angebotsbeschreibung erstellen. Achte darauf, dass du die wichtigsten Aspekte an den Anfang stellst, damit sie immer gelesen werden. Dann fügst du die restliche Beschreibung hinzu, damit jeder, der nach den Informationen sucht, sie dort finden kann. Wenn du dir nicht sicher bist, ob in deiner Angebotsbeschreibung etwas fehlt oder warum du nicht die erhofften Anfragen bekommst, melde dich bei uns, und wir schauen uns das gerne an!