Allgemeine Geschäftsbedingungen

Version 1.4 gültig ab 1. Januar 2017

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen angeboten von Goboony durch Nutzer, die ein Wohnmobil mieten, als auch für Nutzer, die ein Wohnmobil vermieten. Mieter werden auf der Internetseite auch als Reisende, und Vermieter auch als Anbieter oder Besitzer bezeichnet.

Goboony empfiehlt die gründliche Lektüre dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, damit Rechte und Pflichten aller Beteiligten bekannt sind.

  1. Definitionen

    Account:
    Eine individuelle Profilseite, welche bei deiner Anmeldung auf der Plattform vom Nutzer erstellt, und daraufhin verwaltet wird.
    Allgemeine Geschäftsbedingungen:
    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) von Goboony.
    Benutzer:
    Die natürliche Person, welche einen Account auf der Plattform eingerichtet hat, um die Dienstleistungen angeboten durch Goboony zu beanspruchen.
    Bestätigte Buchung:
    Eine Buchung ist bestätigt, sobald der Mieter die erste Anzahlung der Mietsumme über die Plattform verrichtet hat.
    Buchungsanfrage:
    Das Angebot des Reisenden/ Mieters, eine Mietvereinbarung zu schließen, welche über die Plattform an den Vermieter geschickt wird.
    Geistige Eigentumsrechte:
    Alle Rechte an geistigem Eigentum, und die damit verbundenen Rechte, wie Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht, Designrecht, Handelsnahmenrecht, Datenbankrecht und angrenzende Rechte, sowie Rechte auf know-how und online performances.
    GoForm:
    Das Formular, welches Vermieter und Mieter gemeinsam vor Beginn und nach Ablauf des Mietzeitraumes ausfüllen.
    Inhalt:
    Alle Informationen, welche durch Goboony auf dieser Plattform platziert sind, einschließlich (jedoch nicht begrenzt auf) das Layout und look-and-feel der Plattform, Logos und Markenzeichen, und bestimmte Texte.
    Leistung:
    Die Leistung, welche von Goboony bereitgestellt wird, bestehend aus dem Anbieten einer Plattform, welche das Mieten und Vermieten von Wohnmobilen zwischen verschiedenen Parteien ermöglicht.
    Mieter:
    Der Benutzer, welcher in der Mietvereinbarung als die mietende Partei handelt. Auch Reisender genannt.
    Mietpreis:
    Der Preis für die Miete des Wohnmobils, auf die sich Mieter und Vermieter geeinigt haben, zuzüglich aller weiteren Kosten, inklusive der Servicekosten von Goboony.
    Mietvereinbarung:
    Die Vereinbarung, die über die Plattform bezüglich der Miete eines Wohnmobils zwischen Mieter und Vermieter zustande kommt.
    Mietzeitraum:
    Der Mietzeitraum beginnt mit der Schlüsselübergabe an den Mieter bei Abholung des Wohnmobils, und endet mit der Rückgabe des Schlüssels an den Vermieter bei Rückgabe des Wohnmobils.
    Kaution:
    Der Betrag, welcher neben den Mietkosten vor dem Mietzeitraum in Rechnung gestellt wird, um die Behebung eventueller Nachforderungen zu garantieren.
    Plattform:
    Die Plattform, welche via die Internetseite Goboony.de (und andere, von Goboony benutzte Erweiterungen), unterliegende Internetseiten, und die Mobil-Applikation erreicht wird, und welche die Möglichkeit bietet, die Leistung von Goboony in Anspruch zu nehmen.
    Reisender:
    Die Ausdrücke Reisender und Mieter bezeichnen den Benutzer, der in der Mietvereinbarung als die mietende Partei auftritt.
    Selbstbeteiligung:
    Der Teil der Kosten, welcher im Schadensfall vom Mieter bezahlt werden muss.
    Vermieter:
    Der Benutzer, der in der Mietvereinbarung als die vermietende Partei auftritt.

    A. Rental Agreement

  2. Anforderungen an den Mieter/ Reisenden

    Für eine Anmeldung als Mieter gelten die folgenden Voraussetzungen:

    1. Du bist im Besitz eines gültigen Führerscheins, gültig auch in dem Lande, in dem du das Wohnmobil mietest. Der Führerschein erlaubt dir ein Wohnmobil der gemieteten Klasse zu fahren;
    2. Du bist (und warst in den vorherigen 8 Jahren vor der Anmeldung als Mieter) nicht verurteilt für Fahren unter dem Einfluss von Alkohol und/ oder Drogen, rücksichtsloses Fahren, Fahren ohne Versicherung oder Versicherungsbetrug;
    3. Du bist (und warst in den vorherigen 2 Jahren vor der Anmeldung als Mieter) nicht beteiligt an mehr als zwei Schadensersatzansprüchen durch deine Schuld;
    4. Du bist (und wurdest in den vorherigen 8 Jahren vor der Anmeldung als Mieter) nicht von einem Versicherungsdienstleister ausgeschlossen oder abgewiesen für rücksichtsloses Fahren, und es wurden dir aus diesem Grund auch keine zusätzlichen Bedingungen auferlegt (zum Beispiel höhere Versicherungskosten, höhere Selbstbeteiligung, und/ oder Einschränkung der Versicherungsdeckung;
    5. Du gebrauchst keine Medikamente und hast keine Behinderung, welche dein Fahrvermögen negativ beeinflusst;
    6. Durch deine Anmeldung als Mieter garantierst du, dass du alle alle oben genannten Voraussetzungen erfüllst (und weiterhin erfüllen wirst). Wenn du diese Voraussetzungen nicht (mehr) erfüllst, darfst du als Mieter keinen Gebrauch (mehr) von den Leistungen machen und Goboony darf dich von den Leistungen ausschließen;
    7. Du alleine bist verantwortlich für alle Schäden und Kosten, welche dadurch entstehen, dass du die oben genannten Voraussetzungen nicht (mehr) erfüllst;
    8. Goboony hat das Recht, deine Identität, deine Kreditwürdigkeit, deine strafrechtliche Vergangenheit und deine vorheriges Fahrverhalten mit der Hilfe von Datenbanken von Dritten zu überprüfen;
    9. Goboony hat das Recht, dir ohne Angabe von Gründen die Anmeldung als Vermieter zu verweigern;
    10. Der Mieter hat des Recht, Voraussetzungen mit Bezug auf das Mindestalter aufzuerlegen.
  3. Anforderungen an den Vermieter

    Für eine Anmeldung als Vermieter gelten die folgenden Voraussetzungen:

    1. Du bist im vollständigen Besitz des zu vermietenden Wohnmobils, oder wurdest von dem Besitzer des Wohnmobils bevollmächtigt, so zu handeln, als ob du im vollständigen Besitz des Wohnmobils wärst.
    2. Du bist im Besitz eines gültigen Führerscheines, gültig auch in dem Land, in dem du das Wohnmobil vermietest. Diese Voraussetzung muss nicht erfüllt sein, wenn der Besitzer eine Rechtspersönlichkeit ist.
    3. Wenn du die oben genannten Voraussetzungen nicht (mehr) erfüllst, darfst du als Vermieter keinen Gebrauch (mehr) von den Leistungen machen und Goboony darf dich von den Leistungen ausschließen.
    4. Als Vermieter musst du das Wohnmobil, welches du zu vermieten wünschst, unter deinem Account registrieren. Das Wohnmobil muss den folgenden Anforderungen entsprechen, und dies auch weiterhin tun. Durch das zur Verfügung stellen des Wohnmobils garantierst du, dass das Wohnmobil:
      1. alle Sicherheitsanforderungen erfüllt;
      2. die landesspezifischen Kriterien für ‚Wohnmobile’ für das Land der Registrierung erfüllt;
      3. regelmäßig und den Empfehlungen des Herstellers zufolge gewartet wurde;
      4. gemäß den landesspezifischen Anforderungen (regelmäßig) inspiziert wurde, und dass du im Besitz einer Urkunde/Plakette bist welche die Inspektion und Zertifizierung für die Mietperiode belegt;
      5. versichert ist und jegliche Steuern, etwa die Kfz-Steuer, komplett bezahlt sind;
      6. ein im Lande der Registrierung zugelassenes Kennzeichen trägt;
      7. komplett Schadensfrei ist, außer wenn dies dem Mieter gegenüber explizit klargestellt und eine Einigung diesbezüglich erwirkt wurde;
      8. alle zum Fahren notwendigen Flüssigkeiten enthält (etwa Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlwasser, etc.), außer wenn ein Mangel dem Mieter gegenüber explizit klargestellt und eine Einigung diesbezüglich erwirkt wurde.
    5. Sollte dein Wohnmobil die obenstehenden Anforderungen nicht (mehr) erfüllen, so ist es erforderlich, dass du das Wohnmobil von deinem Account entfernst und alle Buchungen und Mietvereinbarungen für dieses Wohnmobil sofort beendest.
    6. Für jeglichen Schaden, entstanden durch Nichterfüllung der oben stehenden Anforderungen und Konditionen durch dich oder dein Wohnmobil, bist du in vollem Umfang haftbar.
    7. Goboony darf die Identität und Vorstrafen von Vermietern überprüfen.
    8. Goboony darf deine Registrierung als Vermieter oder die Registrierung deines Wohnmobils ablehnen, aus jeglichen Gründen oder ohne Grund.
  4. Mietvereinbarung: Verpflichtungen

    1. Die Mietvereinbarung tritt in Kraft, sobald der Mieter die erste Bezahlung für die angenommene Buchungsanfrage tätigt.
    2. Goboony ist und handelt nicht als eine dritte Partei in der Mietvereinbarung. Goboony handelt nur als Zwischenhändler, der die Plattform zum Anbieten der Wohnmobile betreibt und Zahlungen ermöglicht.
    3. Der Mieter ist verantwortlich dafür, die folgenden Bedingungen gegenüber dem Vermieter einzuhalten:
      1. Der Mieter verwendet das Wohnmobil auf eine vorsichtige Art, mit Sorgfalt und entsprechend des Zielortes und Handbuches.
      2. Der Mieter nimmt keine Änderungen am Wohnmobil oder an der Ausstattung des Wohnmobils vor.
      3. Der Mieter gestattet nicht, dass andere das Wohnmobil nutzen oder mieten, oder dass ein Fahrer, auf welche sich mit dem Vermieter nicht geeinigt wurde, das Wohnmobil fahren.
      4. Der Mieter muss die vom Vermieter festgelegte Maximale Anzahl von Mitfahrern zu jeder Zeit einhalten. Die Maximale Anzahl der Mitfahrer beläuft sich auf die Anzahl der zugelassenen Sitzplätze, wie vom Vermieter erwähnt.
      5. Der Mieter muss sich an annehmbare Anweisungen des Vermieters, wie im GoForm festgehalten, halten.
      6. Während der Mietperiode muss der Mieter offensichtliche Wartungspunkte übernehmen, wie etwa Öl und Zählerstände überprüfen (mindestens alle 1000 Kilometer).
      7. Der Mieter ist verantwortlich für jegliche Gebühren und Bußgelder in Verbindung mit Zustand, Ort und Sicherheit des Wohnmobils während der Mietzeitraumes.
      8. Dem Mieter ist es nicht gestattet, vor oder während des Fahrens Alkohol oder Rauschgift zu konsumieren, und er muss den landespezifischen Straßenverkehrsordnungen folgen.
    4. Der Mieter garantiert, dass alle Passagiere und alle Fahrer, im Einverständnis des Vermieters festgelegt, sich an die Mietvereinbarung halten.
    5. Der Vermieter ist verpflichtet, das Wohnmobil wie vereinbart und gemäß den Konditionen von Artikel 3 dem Mieter zur Verfügung zu stellen.
    6. Der Vermieter ist verpflichtet, den Mieter an der Übernahme des Wohnmobils zu hindern, falls Grund zu der Annahme hat, dass der Mieter:
      1. nicht die Anforderungen an den Mieter gemäß Artikel 2 erfüllt;
      2. nicht in der Lage ist, das Wohnmobil zu fahren;
      3. nicht in der Lage ist, einen gültigen Führerschein vorzulegen.
      In den obenstehenden Fällen (6. a, b, c) darf der Vermieter die Vereinbarung beenden, ohne dass Gebühren, Strafzahlungen oder andere Strafen anfallen.
    7. Der Mieter muss die Übernahme des Wohnmobils ablehnen falls er Grund zu der Annahme hat, dass der Vermieter:
      1. Nicht die Anforderungen an den Vermieter gemäß Artikel 3 erfüllt;
      2. Schäden am Wohnmobil nicht klar im GoForm aufgeführt hat, und/oder sich weigert bei der korrekten Erhebung von Schäden zu kooperieren.
      In den obenstehenden Fällen (7. a, b) darf der Mieter die Mietvereinbarung beenden, ohne dass Gebühren, Strafzahlungen oder andere Strafen anfallen.
    8. Der Mieter und der Vermieter unterzeichnen das GoForm vor Beginn des Mietzeitzautraumes. Mit dem Ausfüllen des GoForms erklärt der Vermieter, dass das Wohnmobil schadensfrei ist, mit Ausnahme von vorher bestehenden Schäden. Jegliche bestehende Schäden werden auf dem GoForm in den dafür vorgesehenen Bereichen eindeutig festgehalten. Kilometerstand und Tankfüllungsstand werden ebenfalls im GoForm notiert. Das unterzeichnete GoForm wird teil der Mietvereinbarung.
    9. Der Mieter ist dafür verantwortlich, das Wohnmobil auf die folgende Art und Weise zurückzugeben:
      1. Am vereinbarten Ort, zum vereinbarten Datum und zur vereinbarten Zeit;
      2. Ohne persönliche Gegenstände zu hinterlassen;
      3. Ohne Park- und Verkehrsregeln zu verletzen;
      4. Mitsamt Schlüssel und Papiere;
      5. Mit dem selben Tankfüllstand wie bei der Abholung, außer anderweitig vereinbart;
      6. Im selben Zustand (betreffend Schaden und Sauberkeit) wie zum Zeitpunkt der GoForm Unterzeichnung, außer anderweitig in der Mietvereinbarung oder bei der Abnahme vereinbart.
    10. Mieter und Vermieter unterzeichnen das GoForm, nachdem die Mietperiode abgelaufen ist. Nach Ablauf erklärt der Mieter im GoForm, dass das Wohnmobil ohne Schäden oder Defekte (entstanden während des Mietzeitraumes) zurückgegeben wurde. Eventuelle Schäden, entstanden während des Mietzeitraumes, müssen mit dem Vermieter gemeinsam auf dem GoForm markiert werden. Der Tankfüllstand sowie die Kilometerzahl müssen auch notiert werden.
    11. Im Falle eines Konflikts zwischen Mieter und Vermieter, behält Goboony es sich vor, als Schlichter zu agieren.
  5. Kündigungsbedingungen

    1. Mieter können Buchungsanfragen, die noch nicht vom Vermieter angenommen wurden, kostenfrei abbrechen.
    2. Vermieter können jede Buchungsanfrage ablehnen.
    3. Beide Seiten können die Mietvereinbarung kostenlos und ohne Verpflichtungen aufkündigen, solange die Buchung noch nicht bestätigt wurde.
    4. Sollte der Mieter der ersten Zahlungsanfrage von Goboony nicht innerhalb von 3 Tagen nachkommen, verfällt die betreffende Mietvereinbarung. Hierbei fallen keine Kündigungsgebühren an.

      Konditionen: Flexibel Moderat Streng
      ist das Datum der Stornierung: Kündigungskosten:
      Innerhalb 24 Stunden vor der Abreise: 90% 100% 100% der Mietgebühr
      Innerhalb von 1 Woche vor der Abreise: 75% 90% 100% der Mietgebühr
      Innerhalb von 2 Wochen vor der Abreise: 50% 75% 100% der Mietgebühr
      Innerhalb von 10 Wochen vor der Abreise: 25% 50% 50% der Mietgebühr
      Mehr als 10 Wochen vor der Abreise: 10% 25% 25% der Mietgebühr
    5. Beim Anbieten des eigenen Wohnmobils können Vermieter aus drei Arten von Kündigungsbedingen wählen (flexibel, moderat oder streng), welche für die Mietvereinbarung gelten sollen. Trifft der Mieter keine Wahl, gelten automatisch die ‚moderaten’ Bedingungen.
    6. Im Falle einer Kündigung seitens des Mieters werden dem Mieter die Kündigungsgebühren gemäß der Mietvereinbarung in Rechnung gestellt.
    7. Eine frühzeitige Rückgabe des Wohnmobils, d.h. vor dem in der Buchung angegebenen Rückkehrdatum, kann in keinem Fall zu einer (teilweisen) Rückerstattung der Mietkosten führen.
    8. Im Falle einer Kündigung seitens des Vermieters werden dem Mieter jegliche Zahlungen komplett zurückerstattet, und er behält keinerlei Zahlungsverpflichtungen. Der Vermieter wird nicht bezahlt. Goboony wird den Vermieter mit einer Geldstrafe von maximal 1.000€ belegen, außer im Falle von höherer Gewalt. Letzteres muss vom Vermieter nachgewiesen werden. Goboony trifft die Entscheidung zur Frage von höherer Gewalt. Die Geldstrafe wird verwendet, um dem Mieter zugute zu kommen, wobei eventuelle Kosten auf Seiten von Goboony von diesem Betrag abgezogen werden. Zusätzlich wird die Kündigung auf der Anzeigenseite des Vermieters vermerkt.
  6. Dauer, Kündigung und Verlängerung der Mietvereinbarung

    1. Die Mietvereinbarung ist für einen bestimmten Zeitraum gültig. Vor Ende dieses Zeitraumes kann sowohl der Vermieter als auch der Mieter gemäß den Goboony-Kündigungsbedingungen die Mietvereinbarung kündigen, spezifiziert in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs).
    2. Das vorzeitige Zurückgeben des Wohnmobils, d.h. vor dem in der Buchung angegebenen Rückkehrdatum, kann in keinem Fall als Kündigung angesehen werden und hat keine Konsequenzen bezüglich der Dauer der Mietvereinbarung oder noch ausstehender Mietgebühren.
    3. Zum Verlängern der Mietvereinbarung müssen die Schritte, welche zur erstmaligen Vereinbarung geführt haben, erneut durchlaufen werden. Bleibt eine Bestätigung der Verlängerung aus, bleibt die ursprüngliche Dauer des Mietvertrages in Kraft.
  7. Schadensfall, Folgekosten und Geldstrafen

    1. Der Mieter ist für die Kosten für eventuelle Pannenhilfe/ Transport und/oder jegliche Schäden gegenüber dem Vermieter verantwortlich, bis zum Maximum des festgelegten Selbstbehalts. Sowohl der Vermieter als auch der Mieter stimmen im Voraus dem Betrag des Selbstbeteiligung zu. Die Selbstbeteiligung gilt per Schaden.
    2. Der Selbstbehalt bezieht sich nur auf Schäden am Wohnmobil oder dessen Ausstattung. Der Vermieter hat über den Selbstbehalt hinaus keinen Anspruch auf Schadensersatz. Der Vermieter kann sich, wenn er wünscht, selber über den Selbstbehalt hinaus versichern. Der Selbstbehalt gilt nicht für jegliche andere, dem Mieter zuzuschreibende Mängel, für welche der Mieter dem Vermieter gegenüber haftbar ist.
    3. Alle Länder, für welche die internationale Versicherungskarte des Vermieters gültig ist, können mit dem Wohnmobil besucht werden. Länder in denen Krieg, teilweiser Krieg oder kriegsähnliche Zustände herrschen, sowohl Länder in denen Zustände dieser Art voraussehbar sind, können in keinem Fall besucht werden.
    4. Im Schadensfall am Wohnmobil und/oder an Dritten, verursacht durch einen Verkehrsunfall, wird unabhängig von der Schuldfrage der offizielle Schadensbericht vom Mieter ausgefüllt. Falls nötig, wird der Mieter der Polizei gestatten, einen Bericht anzufertigen.
    5. Sollte die Polizei oder Justizbehörde das Wohnmobil beschlagnahmen, da aus ihrer Sicht der Mieter Rauschgift transportiert, unvorsichtig oder regelwidrig fährt, Wohnmobilpflege vernachlässigt oder jegliche andere Straftat begeht, so ist der Mieter dem Vermieter gegenüber verpflichtet für jegliche, so entstandene Schäden aufzukommen. Die Kosten des Vermieters, seien es Prozesskosten oder reguläre Kosten, werden komplett dem Mieter zur Last gelegt.
    6. Der Vermieter hat vollen Anspruch auf alle anfallenden Kosten, verursacht durch Einbruch und/oder Diebstahl, Verlust und/oder Schäden, welche durch den Mieter verursacht wurden, und/oder durch Schäden, welche durch vorsätzliche Rücksichtslosigkeit seitens des Mieters und/oder seiner Fahrer/Mitfahrer verursacht wurden, unabhängig vom festgelegten Selbstbehalt.
    7. Der Vermieter ist in keinem Falle haftbar für persönliche, immaterielle oder materielle Schäden, Folgeschäden oder Verletzungen am Mieter oder den Mitfahrern, verursacht durch den Gebrauch des Wohnmobils, eines mechanischen Schadens, eines Verkehrsunfalls oder eines ein- oder beidseitig verursachten Schadensfall.
    8. Sollte der Vermieter einen Schadensersatz für einen Schaden fordern, der bereits vor der Mietperiode bestand, so hat der Mieter Anspruch auf den Ersatz jeglicher so entstehenden Kosten durch den Vermieter. Alle notwendigen Kosten bezüglich dem Beistand von Experten und Bearbeitungsgebühren werden dem Vermieter zu Lasten gelegt, mindestens aber 1000€ pro Vorkommnis. Die Polizei wird informiert und der Vermieter wegen Versicherungsbetrug angezeigt.
    9. Es ist die alleinige Verantwortung des Vermieters dafür zu sorgen, dass die Versicherung informiert ist, und dass das Wohnmobil angemessen versichert ist. So muss der Mieter überprüfen ob die Kilometerbegrenzung der Versicherung geändert werden muss, und dies mit der Versicherung absprechen.
    10. Goboony behält es sich vor, an Vermieter und Mieter rückwirkend Zahlungsansprüche zu stellen, für u.a. zusätzlich gefahrene Kilometer, Bußgelder, Mautgebühren, Schäden, Selbstbehalte, oder Strafgelder für verspätete Rückkehr oder Rückgabe ohne Reinigung. Zusätzliche Bearbeitungsgebühren können anfallen.
  8. Bezahlung

    1. Der Mieter bezahlt die Mietgebühr so, wie sie in der Mietvereinbarung festgelegt wurde. Normalerweise wird der Mieter 50% der Gebühr innerhalb von 3 Tagen nach der Bestätigung seiner Buchungsanfrage bezahlen. 3 Wochen vor Beginn des Mietzeitraumes werden die restlichen 50% bezahlt. Sollte die Mietvereinbarung mehr als 3 Monate vor des Mietzeitraumes abgeschlossen worden sein, so zahlt der Mieter 25% der Mietgebühr innerhalb 3 Tage nach Abschluss der Mietvereinbarung, 25% 3 Monate vor Beginn des Mietzeitraumes, und die verbleibenden 50% 3 Wochen vor Beginn des Mietzeitraumes. Sollte die Mietvereinbarung weniger als 3 Wochen vor des Mietzeitraumes abgeschlossen werden, so muss der Mieter die komplette Mietgebühr auf einmal entrichten.
    2. Goboony darf eine Servicegebühr verlangen. Diese Gebühr wird mit der Mietgebühr eingezogen. Dies geschieht automatisch, wobei die Servicegebühr auf die vom Vermieter verlangte Mietgebühr aufgeschlagen wird, und so die Gesamtmietgebühr ergibt.
    3. Die Zahlungsoptionen sind auf der Plattform aufgelistet. Alle Zahlungen werden in Kooperation mit Dritten bearbeitet. Alle Zahlungen werden an die jeweiligen Dritten entrichtet, anschließend zahlen die Dritten diesen Betrag an Goboony aus. Nachdem die Servicegebühr entnommen wurde, wird Goboony dem Vermieter 24 Stunden nach erfolgter Schlüsselübergabe die Zahlung überweisen.
    4. Die Höhe der Zahlung des Mieters an den Vermieter basiert auf den Daten die Goboony vorliegen, es sei denn es ist nachweisbar, dass diese Daten inkorrekt sind.
    5. Goboony ist nicht haftbar für Fehler in Verbindung mit der Entstehung oder Initialisierung der Mietübereinkunft, etwa bei des gewünschten Mietzeitraumes oder des Wohnmobiltyps.
    6. Goboony verlangt zusätzliche Gebühren, welche nach Auslauf der Mietvereinbarung noch ausstehen, vom Mieter, es sei denn der Mieter und Vermieter haben sich diesbezüglich anders geeinigt. Diese Gebühren können entstehen durch:
      1. Zusatzkonditionen, wie in der Mietvereinbarung festgelegt;
      2. Den Selbstbehalt im Falle von nachweisbaren Schäden am Wohnmobil und/oder seiner Ausstattung;
      3. Bußgelder und Prozesskosten bezüglich Falschparken und/oder anderen Verkehrsdelikten (inklusive Abschlepp- und Radklammerkosten), verursacht durch den Mieter während des Mietzeitraumes;
      4. Mautgebühren;
      5. Sachschäden verursacht durch Nachlässigkeit in Bezug auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs);
      6. Sachschäden verursacht durch Nachlässigkeit in Bezug auf die Mietvereinbarung;
      7. Mehrwertsteuer oder andere Steuerzahlungen auf Gebühren, welche in diesem Artikel gelistet sind.
    7. Der Mieter stimmt zu, dass die Kaution, wie in der Mietvereinbarung festgelegt, an den Vermieter gezahlt wird. Diese Kaution kann nach Auslaufen der Mietvereinbarung genutzt werden, um eventuelle Zusatzkosten des Vermieters, wie oben beschrieben, zu begleichen.
    8. Goboony ist nicht haftbar, falls der Vermieter, durch welche Umstände auch immer, keine Zusatzkosten vom Mieter einholen kann.
    9. Goboony behält es sich vor, jederzeit geschuldete Beträge auszugleichen oder seine Dienste auszusetzen.

    B. Platform

  9. Relevanz

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen greifen bei jeder Nutzung der Dienstleistungen und bei jeder Mietvereinbarung.
    2. Goboony behält es sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern.
    3. Die aktuell gültige Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist auf der Plattform zu finden. Im Falle einer Änderung an den Bedingungen wird dies bei der nächsten Nutzung der Plattform erwähnt. Um die Plattform nach erfolgten Änderungen oder Zusätzen an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen weiter zu benutzen, erklärst der Nutzer sich mit diesen unwiderruflich als einverstanden. Solltest der Nutzer mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einverstanden sein, ist die einzige Möglichkeit, die Dienste nicht weiter zu nutzen, und Goboony zu kontaktieren, um eine Löschung des Accounts anzufordern.
  10. Registrierung und Account

    1. Um die Leistungen im vollen Umfang zu nutzen, ist es notwendig, wie auf der Plattform beschrieben, einen Account zu erstellen. Hierbei garantiert der Nutzer Goboony, dass die angegebenen Informationen komplett und korrekt sind. Zur Registrierung ist es erforderlich, einen Benutzernamen und ein Passwort festzulegen, welche dem Nutzer von dann an Zugang zu der Plattform und zu dem Account erlauben.
    2. Alleine der Nutzer ist voll dafür verantwortlich, die bei der Kontoerstellung angegebenen Informationen auf dem aktuellen Stand zu halten und sicherzustellen, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen. Der Nutzer verstehst und erkennt die Notwendigkeit an, dass jegliche angegebenen Informationen der Wahrheit entsprechen und vollständig sein müssen, da dies für das reguläre Funktionieren der Plattform unabdingbar ist. Zum Beispiel wird Goboony nicht in der Lage sein, die Mietgebühr auszuzahlen, wenn die angegebene Kontonummer nicht aktuell ist.
    3. Die bei der Registrierung angegebenen Informationen werden in einer Datenbank gespeichert und gemäß der Privatsphären- & Cookie-Richtlinien gehandhabt.
    4. Alleine der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass Passwort und Benutzername geheim gehalten werden. Es ist nicht gestattet, Passwort und/oder Benutzername mit Dritten zu teilen, oder Dritte einen Account in irgendeiner Form nutzen zu lassen. Der Nutzer ist verantwortlich und haftbar für jegliche Aktivität auf der Plattform getätigt nach Eingabe seines Passwortes und Benutzernamen. Goboony behält sich vor, so zu handeln, als sei der handelnde Dritte tatsächlich der Inhaber des Nutzeraccounts, bei welchem sich über Passwort und Benutzername angemeldet wurde. Der Nutzer musst Goboony sofort benachrichtigen, wenn der Verdacht besteht, dass Dritte an Passwort und Benutzernamen gelangt sind. Der Nutzer ist diesem Fall verpflichtet, notwendige Maßnahmen zu unternehmen, wie etwa das Passwort zu ändern.
  11. Die Plattform

    1. Der Nutzer versteht, dass Goboony seine Plattform einzig und alleine zu dem Zweck zu Verfügung stellt, um es Nutzern zu erlauben in Verbindung zu treten und über die Plattform zu einer Mietvereinbarung zu gelangen. Goboony stellt diese Dienstleistung bereit, ohne dabei Wissen über und/oder Eingriff in die von Nutzern geteilten Informationen und die bereitgestellten Wohnmobile zu haben. Goboony ist in keinem Fall eine Partei in den Mietübereinkünften, und somit auch nicht als solche haftbar.
    2. Der Nutzer stimmt zu, dass die Dienstleistungen nur die Funktionen einschließt, welche zum Zeitpunkt der Nutzung auf der Plattform erscheinen. Goboony schließt es komplett aus, explizit oder schweigend, Garantien, Verpflichtungen und Verzichte bezüglich der Qualität, Sicherheit, Legalität, Integrität und Ordnungsmäßigkeit der Leistungen und der hierin enthaltenen Informationen, einzugehen, sofern nicht anderweitig in den AGBs vermerkt.
    3. Goboony behält es sich vor, die Plattform und die Leistungen jederzeit zu ändern oder zu sperren, ohne dem Nutzer gegenüber haftbar zu werden. Solltest der Nutzer mit den vorgenommen Änderungen nicht einverstanden sein, ist seine einzigeMöglichkeit, die Leistungen nicht weiter zu nutzen und Goboony zu kontaktieren, um eine Löschung des Accounts anzufordern.
    4. Goboony garantiert nicht, dass die Leistungen jederzeit zugänglich sind, mit oder ohne Unterbrechungen und/oder Fehlfunktionen. Fehlfunktionen der Leistung können unter anderem (aber nicht hierauf beschränkt) durch Internetfehler, Fehler von Telefonverbindungen oder Virusattacken verursacht werden. Goboony ist dem Nutzer gegenüber nicht haftbar für jegliche Schäden, entstanden durch (zeitweise) Unverfügbarkeit oder (zeitweisen) Ausfall der Leistungen.
    5. Goboony behält es sich vor, ohne Ankündigung und ohne dabei dem Nutzer gegenüber haftbar zu werden, seine Leistungen aufzuheben oder seine Nutzung einzuschränken, wann immer dies als notwendig angesehen wird. Grund dafür könnte etwa eine notwendige Wartung der Seite sein.
  12. Entstehung der Mietvereinbarung

    1. Beim Anbieten seines Wohnmobils kann der Vermieter die Mietgebühr, eine zusätzliche Gebühr pro Kilometer, und andere Konditionen festlegen.
    2. Im dem Fall, dass ein Mieter am Mieten eines Wohnmobils interessiert ist, wird er eine Buchungsanfrage für einen von ihm bestimmten Zeitraum stellen. Der Mieter darf mehrere Buchungsanfragen stellen.
    3. Der Vermieter erhält eine Nachricht, in der er über die Buchungsanfrage informiert wird. Im dem Fall, dass der Mieter die Anfrage annehmen möchte, kann er dies auf der Plattform tun. Goboony kann darauf zusätzliche, nicht angenommene Buchungsanfragen für denselben Zeitraum annullieren.
    4. Der Inhalt der Mietvereinbarung ist gestaltet nach den Bedingungen aus Artikel 12.1. Diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und eventuellen Zusatzbedingungen wird von beiden Seiten zugestimmt. Zusätzlich sind nationale Bedingungen bindend, solange sie nicht explizit ausgeschlossen wurden. Mieter und Vermieter müssen mit diesen Bedingungen vertraut sein.
  13. Geistige Eigentumsrechte

    1. Goboony und/oder Goboonys Lizenzgeber sind die Inhaber der geistigen Eigentumsrechte an der Dienstleistung, Dienstleistungszeichen und Handelsbezeichnungen und jeglichen anderen, über die Plattform öffentlich zugänglich gemachten Inhalte.
    2. Goboony räumt dem Nutzer ein beschränktes, persönliches, zurückziehbares, nicht-exklusives, nicht unterlizenzierbares und unübertragbares Recht ein, die Dienstleistung gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu nutzen.
    3. Es ist nicht gestattet, Hinweise oder Nennungen bezüglich des geistigen Eigentumsrechts zu löschen, zu verstecken, unkenntlich zu machen, zu ändern oder in irgendeiner Form zu verschleiern.
    4. Keine der Bedingungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen intendiert, dem Nutzer jegliche geistige Eigentumsrechte einzuräumen und/oder zu transferieren. Der Nutzer darf nicht in einer Art handeln, welche die geistigen Eigentumsrechte von Goboony verletzt, etwa durch die Registrierung von Domain-Namen, Warenzeichen oder GoogleAdwords, welche den Elementen, an denen Goboony das geistige Eigentumsrecht hält, identisch oder ähnlich sind.
    5. Ohne die schriftliche Erlaubnis von Goboony ist es nicht gestattet, wesentliche Elemente des Plattforminhalts wiederzuverwenden oder anzufordern, oder systematisch und wiederholt solche Elemente wiederzuverwenden oder anzufordern, wie erwähnt in der ‚Datenbankenwet’. Die automatisierte Reproduktion von Inhalten mittels Spiders, Crawlers, Robots u.ä., ist nur dann gestattet, wenn die Konditionen in der robots.txt Datei erfüllt werden. Diese Datei wird auf der Plattform erwähnt.
    6. Bestimmt von den Nutzerkonditionen, behältst der Nutzer die geistigen Eigentumsrechte an jeglichen Inhalten, welche von ihm auf der Plattform zur Verfügung gestellt werden.
    7. Indem der Nutzer Informationen auf die Plattform hochlädst, gibt er Goboony automatisch eine kostenlose, unbeschränkte, weltweite, unterlizensierbare und nicht-exklusive Lizenz, diese Information zu teilen, zu vervielfältigen und zu veröffentlichen um die Dienstleistungen anzubieten. Diese Lizenz läuft aus, sobald der Nutzer die Information von der Plattform entfernt.
  14. Haftung

    1. Goboony ist ausschließlich haftbar für direkten Schaden (wie untenstehend beschrieben), welcher als Ergebnis eines nachweisbaren Mangels oder Deliktes seitens Goboony entstand, bis zu einem Maximum von 1000€. Die Haftung, resultierend aus dieser Vereinbarung, wird diesen Betrag von 1000€ nie übersteigen.
    2. Direkter Schaden ist nur Schaden entstanden durch:
      1. Sachschaden an Gütern;
      2. Angemessene Kosten, eingegangen um Schäden, welche durch die Geschehnisse bezüglich der Haftung zu erwarten waren, zu verhindern oder zu vermeiden;
      3. Angemessene Kosten, eingegangen um die Schadensursache, das Schadensausmaß, die Haftung und/oder die erforderlichen Reparaturmaßnahmen festzustellen.
    3. Jede Haftung seitens Goboony, inklusive Folgeschäden, ist ausgeschlossen. Dies gilt mit Ausnahme von direktem Schaden. Folgeschäden sind u.a. eingebüßte Profite, eingebüßte Ersparnisse, Verlust des Geschäftswertes, Schäden durch Stagnation, Vermögensschäden, Verluste, Kosten zur Folgeschadensbegrenzung oder Folgeschadenserhebung, sowie Verlust oder Schäden an elektronischen Daten und/oder Schäden durch Verzögerungen im Datenverkehr.
    4. Goboony ist in keinem Fall haftbar für Schäden entstanden durch:
      1. Informationen, welche Goboony von Dritten erhalten hat, oder Informationen auf den Websites von Dritten, welche mit Goboony in Verbindung stehen;
      2. Informationen, welche durch Benutzer auf die Plattform hochgeladen wurden;
      3. Schäden an oder Verlust von Eigentum, inklusive eines Wohnmobils;
      4. Tod oder Verletzung, es sei denn verursacht durch Nachlässigkeit seitens Goboony;
      5. Verkehrsdelikte oder Falschparken;
      6. Treibstoffkosten;
      7. Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch einen anderen Nutzer;
      8. Kündigung oder Stornierung der Mietvereinbarung, Löschung eines Accounts, eines Wohnmobils oder anderer Güter von der Plattform.
    5. Dieser Haftungsausschluss dient nicht dazu, Haftung im Falle von vorsätzlicher oder willentlicher Fahrlässigkeit seitens Goboony oder seitens Mitarbeiter von Goboony auszuschließen.
    6. Der Nutzer befreit Goboony von der Haftungspflicht für alle Schäden und Kosten entstanden durch (aber nicht begrenzt auf) (vermeintliche) Verletzung der geistigen Eigentumsrechte, Forderungen Dritter, Einzugsgebühren, gesetzliche Zinsen, Verlust von Profiten, Bußgeldern und Prozesskoste, erlitten oder verursacht durch Goboony, oder entstanden durch (i) ein nachweisbares Versagen seitens des Nutzers diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu befolgen, (ii) Nutzung der Leistungen durch den Nutzer oder (iii) ein Delikt.
  15. Beendigung

    1. Der Nutzer hat das Recht, jederzeit seine Nutzung der Leistungen zu beenden und seinen Account zu löschen. Die Beendigung des Accounts wird keinen Einfluss auf Mietvereinbarungen haben, welche vor der Beendigung zustande gekommen sind. Alle Buchungsanfragen werden bei Beendigung gelöscht.
    2. Goboony hat das Recht, die Nutzung der Dienstleistungen durch den Nutzer zu blockieren, zu beenden und/oder seinen Account zu löschen, falls er gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.
    3. Im Falle einer noch ausstehenden Zahlung an den Nutzer im Moment der Beendigung, garantiert Goboony dem Nutzer die Auszahlung dieses Betrags.
    4. Alle Beträge welche noch von dem Nutzer an Goboony zu zahlen sind, werden bei Beendigung des Accounts von Goboony in Anspruch gestellt.
  16. Zusatzbedingungen

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie jegliche Konflikte die daraus entstehen und/oder damit in Verbindung stehen, unterliegen Niederländischem Recht.
    2. Jegliche Konflikte, die aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstehen und/oder damit in Verbindung stehen, sind an den zuständigen Richter in Amsterdam zuzustellen, es sei denn, das verpflichtende Gesetz sieht einen anderen Richter als zuständig an.
    3. Sollten etwaige Bedingungen aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder anfechtbar sein, oder aus etwaigen Gründen als unwirksam eingestuft werde, so bleiben die verbleibenden Bedingungen weiterhin gültig. Goboony wird ungültige oder unwirksame Bedingungen durch gültige Bedingungen ersetzen, welche in ihren rechtlichen Konsequenzen, übereinstimmend mit dem Inhalt und Zweck dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen, den ungültigen Bedingungen so nahe wie möglich entsprechen.
    4. Goboony darf jegliche Vermögen, Befugnisse, Rechte, Obligationen und Aktionen, die mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Verbindung stehen, verpfänden oder transferieren, und wird den Nutzer in diesem Falle benachrichtigen. Hiermit erklärst der Nutzer sein Einverständnis und seine Kooperationsbereitschaft mit jeglichem zukünftigen Transfer oder Verpfändung, und erlaubt den entsprechenden Dritten, die so erhaltenen Rechte auszuüben.