Teile dein Wohnmobil auf Goboony

Erfahre alle Einzelheiten über das Sharing deines Wohnmobils

Berechne direkt, wie viel du verdienen kannst

Warum Goboony?

  • Vermieten über Goboony ist völlig kostenlos
  • Sorgenfrei vermieten: Versichere Schäden an deinem oder durch dein Wohnmobil mit der Goboony-Tagesversicherung. Mehr erfahren.
  • Wir bieten Unterstützung während des gesamten Prozesses
  • Du legst selbst den Mietpreis und die Bedingungen fest

Sorgenfrei vermieten mit der Goboony Wohnmobil-Tagesversicherung

  • Deckung in ganz Europa
  • Haftpflicht, Kaskoschaden, Panne und Diebstahl
  • Konkurrenzfähige Tagesraten
  • Hat keinen Einfluss auf den Bonus-Malus des Fahrzeughalters

Mehr lesen? Lade hier unser Infoblatt zur Versicherung herunter um mehr darüber zu erfahren, wie sie funktioniert und wie du sicher und sorgenfrei vermieten kannst.

Hol dir unser E-Book „Sorgenfrei Vermieten“

In unserem neuen E-Book „Sorgenfrei vermieten“, Ausgabe 2021, erfährst du alles zum Thema Sharing deines Wohnmobils. Hol dir das kostenlose E-Book mit unzähligen Tipps anderer Wohnmobilbesitzer, wie du dein Wohnmobil sicher und einfach vermietest. Das E-Book ist gut strukturiert und enthält praktische Checklisten.

E-Book kostenlos downloaden

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

  1. Unsere fortschrittliche Website zieht viele potenzielle Mieter an, außerdem ist damit ein Mietvertrag mühelos geregelt. Wir unterstützen dich dabei, dein Wohnmobil zu vermieten, wenn du es gerade selbst nicht brauchst. Wir regeln Dinge für dich, damit du es nicht tun musst. Nicht zu vergessen, holst du mit uns die Unterhaltskosten für deinen Camper (oder mehr) wieder rein.
  2. Bei Goboony bestimmst du selbst deinen Preis. Fülle einfach unseren Rechner aus, um eine Vorstellung deiner potenziellen Einkünfte zu bekommen. Damit berechnest du, was du mit deinem Wohnmobil verdienen kannst.
  3. Beim Kalkulieren deiner Mietpreise beginnst du am besten mit dem Preis für die Hochsaison (Juli und August) und berechnest davon etwa 70 % für die Zwischensaison (Juni und September) und etwa 55 % für die Nebensaison (den Rest des Jahres).

    Für Erstvermieter empfiehlt sich der Einstieg mit einem etwas niedrigeren Preis als vergleichbare Wohnmobile, da Reisende deine Anzeige mit Anzeigen inklusive vorhandener Bewertungen vergleichen. Sobald du selbst einige Bewertungen erhalten hast, kannst du beginnen, deine Preise schrittweise zu erhöhen.
  4. Die Goboony-Tagesversicherung ist der einfachste Weg für eine zusätzliche finanzielle Absicherung beim Verleih deines Wohnmobils. Die Versicherung wird automatisch aktiviert, sobald du dein Wohnmobil vermietest, damit keine Kosten anfallen, wenn es gerade nicht unterwegs ist. Es handelt sich dabei um eine integrierte Versicherungsoption, die aktiviert wird, sobald dein Wohnmobil über Goboony vermietet wird, und die deaktiviert wird, wenn du das Wohnmobil zurückbekommst. Und das Beste daran: Du musst absolut nichts dafür tun! So einfach ist das.

    Hier erfährst du mehr über unsere Goboony-Tagesversicherung.
  5. Innerhalb von nur 5 Minuten kann deine Anzeige online sein. Wichtig sind gute Fotos deines Wohnmobils, auf denen alle Details (innen und außen) gut zu sehen sind. Danach kannst du direkt Anfragen erhalten. Im Allgemeinen gilt übrigens, dass die Nachfrage größer ist als das Angebot. Das heißt, wenn du angemessene Preise verlangst, ist die Chance groß, dass schon in der ersten Woche eine Anfrage bei dir eingeht.
  1. Auf Goboony werden Wohnmobile in allen Formen und Größen zum Sharing angeboten. Neue, alte, große, kleine – alles ist möglich, solange es sicher und straßentauglich ist
  2. Du entscheidest, wem du dein Wohnmobil überlässt. Die Mieter stellen sich in der Regel ausführlich vor, und du kannst im Vorfeld bereits Kontakt zu ihnen aufnehmen. Da allerdings immer etwas passieren kann, hast du die Möglichkeit, eine Selbstbeteiligung zu verlangen. Größere Probleme übernimmt im Prinzip deine Versicherung. Goboony regelt für dich auch eventuelle Folgekosten wie etwa Schäden.
  3. Du hast die Option, dein Wohnmobil kurzfristig zu vermieten. Es gibt immer jemanden, der noch in letzter Minute ein Wohnmobil sucht. Deshalb solltest du dein Wohnmobil nur dann vermieten, wenn du sicher bist, dass du es nicht selbst brauchst. In deinem Kalender kannst du Zeiten blockieren, für die Mieter keine Anfrage senden können.
    Und natürlich kannst du über Goboony auch jederzeit den Camper eines anderen Vermieters mieten. So lernst du auch mal ein anderes Wohnmobil kennen.
  4. Vermieter legen für den Verleih ihres Wohnmobils eine Selbstbeteiligung fest. Die Kaution, die der Mieter hinterlegt, entspricht der Höhe dieser Selbstbeteiligung, es sei denn, er entscheidet sich dafür, Selbstbeteiligung und Kaution über Goboony (Option Sorgenfrei Reisen) auf 150 € zu senken.

    Goboony behält die Kaution bis zum Ende der Mietdauer ein. Eventuelle Nachforderungen hat der Vermieter innerhalb von 48 Stunden nach Rückgabe des Wohnmobils zu stellen (z. B. für zusätzliche Kilometer, Betankung, Reinigungskosten, Schäden usw.).

    Stellt ein Vermieter eine Nachforderung, werden wir vermitteln und die Sache mit dem Mieter klären. Maßgeblich hierfür ist das GoFormular. Achte also darauf, es sowohl bei der Übergabe als auch bei der Rückgabe des Wohnmobils sorgfältig auszufüllen.
  5. Goboony ist mittlerweile in mehreren europäischen Ländern aktiv, weshalb regelmäßig auch Anfragen ausländischer Touristen eingehen. Du entscheidest, ob du auch an sie vermietest. Deine Anzeige wird bereits automatisch für Touristen übersetzt, allerdings findet die Kommunikation hauptsächlich auf Englisch statt. Wenn du dabei Hilfe benötigst, kannst du dich unter [email protected] jederzeit an den Support von Goboony wenden.