Naturcamping - Tipps und Tricks für die Suche nach dem richtigen Stellplatz

25. November 2022 in Praktische Tipps

Dicht an dicht mit anderen Urlaubern auf dem Camping stehen ist nicht dein Ding und statt Animation hörst du lieber Vogelgezwitscher? Dann ist bestimmt Naturcamping was für dich. Auf Naturcampingplätzen kannst du Landschaft und Natur erleben und nachts die Sterne am Himmel zählen. Genieße in aller Ruhe Wälder, Wiesen und Felder und atme tief durch! 

In diesem Blog geben wir dir ein paar wertvolle Tipps und Tricks, mit denen dein Urlaub zum Erfolg wird. Du erfährst alles über die Wahl eines sicheren und geeigneten Platzes, und wo du individuelle Stellplätze im Grünen findest. Für sorgenfreies und sicheres Naturcamping ist eine gute Vorbereitung wichtig. Mit unseren Tipps weißt du genau, welche Vorräte du anlegen solltest, welche technischen Voraussetzungen das Wohnmmobil haben muss, und wie du die Selbstversorgung realisierst.

Naturcamping

Was genau bedeutet Naturcamping?

Naturcamping ist eine Art von Camping, bei der das Erlebnis in der Natur im Vordergrund steht. Dabei ist diese Art des Campings keinesfalls mit Wildcamping gleichzustellen. Naturcamping kann daher mehrere Bedeutungen haben. Einerseits steht das Erleben der Natur im Vordergrund, dass heißt, Naturcampingplätze findest du oft eingebettet in eine besondere Landschaft.  Auf der anderen Seite bedeutet Naturcamping für viele auch eine Abkehr vom Massentourismus.  Diese Campingplätze sind nicht wie üblich mit kleinen Parzellen angelegt, sondern es wird zum Beispiel eine große Wiesen als Stellfläche angeboten. Schließlich kann Naturcamping komplett autark sein - das bedeutet, dass sie keine zusätzlichen Einrichtungen bieten und an Stellplätzen nicht über z.B. Strom- und Wasseranschluss verfügen. Was alle Optionen gemeinsam haben: die Plätze bieten eine schöne natürliche Umgebung, in der das Camping zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Wähle den geeigneten Naturcamping-Stellplatz

Es gibt viele verschiedene Arten von Naturcampingplätzen, die von ausgewiesenen Campingplätzen mit Einrichtungen wie Duschen und Toiletten bis hin zu rustikalen Plätzen reichen, die ein gewisses Maß an Selbstversorgung erfordern. Überlege zuerst, welche Ansprüche du an deinen Urlaub am Naturcamping-Stellplatz hast. Was sind die individuellen Bedürfnisse im Hinblick auf dein Campingfahrzeug? Benötigst du die volle Ausstattung vor Ort oder kannst du komplett autark campen? Ebenfalls gibt es Naturcamping Stellplätze in Alleinlage oder solche, auf denen du mit deinen Freunden oder einer Gruppe anreisen kannst. Natürlich solltest du zusätzlich die Wettervorhersagen im Auge behalten. Diese Eckdaten sollten die Grundlage für deine Campingreise bilden, damit du einen geeigneten Stellplatz zum Naturcamping auswählen kannst. Hier findest du eine große Auswahl an Naturcamping Stellplätzen

Naturcamping Stellplätze Wohnmobil

Autark campen: Das sollte an Bord deines Wohnmobils sein

Welche Wohnmobil-Ausstattung ist nötig für Naturcamping?

Solarenergie nutzen

Solarenergie ist eine gute Wahl für Camper, die Naturcamping lieben, weil sie eine erneuerbare Ressource ist und keine Emissionen verursacht. Außerdem kannst du dein Fahrzeug so unabhängig von externen Stromanschlüssen mit Energie versorgen. Solarzellen können auf dem Dach deines Wohnmobils installiert werden, oder du kannst ein Solarladegerät verwenden, um deine Geräte unterwegs mit Strom zu versorgen. Solarmodule sind gerade für das Camping an Naturstellplätzen nützlich, denn solange genügend Sonnenlicht an die Generatoren gelangt, wird dein Wohnmobil unterwegs mit Strom versorgt.

Gasvorräte im Auge behalten

Ebenfalls sollten deine Gasvorräte vor der Anreise am Naturstellplatz aufgefüllt sein. Nicht allein zum Kochen, sondern auch für die Gas-Standheizung, den Kühlschrank und weitere Geräte eines Wohnmobils ist Gas die essentielle Grundlage. Checke also noch einmal, ob deine Gasflaschen ausreichend gefüllt sind. Falls nicht - du weißt selbst, was zu tun ist! 

Wassertank befüllen

Dasselbe gilt für die Frischwassertanks - Du hast einen längeren Aufenthalt am Naturcamping-Stellplatz geplant? Dann sorge dafür, dass deine Wassertanks mit ausreichend Frischwasser gefüllt sind. Bei der alltäglichen Nutzung zum Spülen, Händewaschen, Duschen und Kochen, können die Vorräte schnell aufgebraucht sein. 

Lichtquellen checken

Gerade im Herbst und Winter sind Lichtquellen beim Naturcamping besonders wichtig, da es früher dunkel wird. Aber auch zu jeder anderen Jahreszeit sind Lichtsquellen wichtig - im Dunkeln sitzen will doch keiner. Ohne zusätzliche externe Stromquelle solltest du gut genug ausgestattet sein, um einen gemütlichen Abend im oder am Wohnmobil zu verbringen. Wir empfehlen dir genügend Taschenlampen, Lichterketten und Kerzen mit an Bord zu nehmen. Am besten hast du eine Powerbank dabei, um deine aufladbaren Lichter und Geräte im Notfall nachladen zu können.

Toilette an Bord?

Naturcamping bedeutet meistens, dass keine Toiletten am Stellplatz vorhanden sind. Deshalb ist es wichtig, dass du im Wohnwagen, Wohnmobil oder am Zelt damit ausgestattet bist. Wer eine installierte Bordtoilette hat, checkt diese am besten vor der Abfahrt. Wer bisher ohne WC unterwegs war, sollte über die Anschaffung einer Trocken- oder Trenntoilette nachdenken.

Lebensmittel beim Camping auf Naturstellplätzen

Beim Campen auf einem Naturcampingplatz ist es wichtig, sich selbst zu versorgen. Das bedeutet, dass alle benötigten Vorräte, wie Lebensmittel, Wasser und Kochutensilien an Bord sein müssen. Wer in der Natur campt, ist oft weit weg von Geschäften oder anderen Annehmlichkeiten. Am besten, du planst bereits vor der Reise deine Mahlzeiten und kaufst alle entsprechenden Lebensmittel vorab ein. Hierfür bieten sich vor allem Lebensmittel mit langer Haltbarkeit an. Beispielsweise Reis, Nudeln, Linsen und Konservendosen. Wenn du über eine längere Zeit am Naturcamping Stellplatz verbringen möchtest und einen Platz ohne Einrichtungen ausgewählt hast, solltest du sicherstellen, dass genügend Trinkwasser vorhanden ist. Oder du siehst dich nach einem Stellplatz um Camping auf dem Bauernhof oder in der Nähe eines Hofes um. Meist findest du hier tolle Hofläden, in denen du regionale und saisonale Lebensmittel kaufen kannst. So kannst du dich während deines Trips ideal selbst versorgen.

Camping auf Naturstellplätzen - Los geht's

Nun solltest du gut vorbereitet sein und kannst alle Naturcamping Stellplätze erobern! Egal ob ganz autark oder mit Annehmlichkeiten. Camping macht doch am meisten Spaß, wenn die Umgebung so naturnah wie möglich ist und du keine Abstriche machen musst. Wenn du unsere Tipps aus diesem Artikel befolgst, solltest du sorgenfrei campen können - egal für welchen Campingplatz du dich entscheidest. Das passende Wohnmobil findest du bei Goboony. Suchst du ein kleines Wohnmobil für 2-Personen, oder ein Familienmodell mit Alkoven? Viele Vermieter geben auch einen Last-Minute-Rabatt für kurzfristige Anfragen. Sende noch heute eine Anfrage an die privaten Vermieter auf unserer Plattform und stelle dein Reisevorhaben kurz vor. Wenn du dein Wohnmobil gebucht hast, musst du nur noch dein Reiseziel festlegen. Und dann geht es ab in den Urlaub!