Unterwegs mit dem Wohnmobil - so kannst du Benzin sparen

7. Juni 2022 in Praktische Tipps

Steigende Benzinpreise können Zweifel aufkommen lassen, ob ein Roadtrip die beste Option für deinen Urlaub ist, oder ob er überhaupt möglich ist. Allerdings überschätzen wir oft, wie viel Benzin für eine Reise benötigt wird, vor allem, wenn wir bewusst darauf achten, wenig Kraftstoff zu verbrauchen. Lass dir also von den steigenden Preisen für Benzin und Diesel nicht den Urlaub verderben! Mit der richtigen Vorbereitung wirst du feststellen, dass ein Roadtrip mit dem Wohnmobil immer noch die beste Art ist, in den Urlaub zu fahren!

benzin kosten wohnmobil

1. Ein Wohnmobil ist immer noch die richtige Wahl für deinen Urlaub


Die Flugpreise steigen ständig, so dass eine Reise ins Ausland mit dem Flugzeug für deinen Urlaub nicht billiger wird. Außerdem musst du am Zielort ein Transportmittel mieten, was das Budget für deine Reise deutlich erhöht. Eine Reise mit dem Zug könnte zwar günstiger sein, schränkt aber die Freiheit deines Urlaubs ein. Das Reisen mit dem Wohnmobil bietet dagegen viele Optionen für eine flexible Budgetplanung.

Bei der Entscheidung zwischen einem Auto und einem Wohnmobil für deinen Roadtrip solltest du bedenken, dass du in jedem Fall Kraftstoff verbrauchst. Aber mit einem Wohnmobil ist zumindest die Unterkunft gesichert, denn Campingplätze sind viel billiger als Hotelzimmer. Mit der richtigen Planung findest du sicher den perfekten Stellplatz, der in dein Reisebudget passt.

Wenn du angesichts der hohen Preise für Krafstoff darüber nachdenkst, deine Reise ganz abzusagen, denke noch einmal drüber nach. Du hast dir ganz bestimmt eine Auszeit verdient. Wenn du ein Wohnmobil über Goboony mietest, findest du ganz sicher die richtige Option für dich und deine Reisegesellschaft. Du bist nicht an strikte An- und Abreisetage gebunden, und kannst selber bestimmen, wie lange du unterwegs bis. Drei Wochen Urlaub sind nicht drin? Dann miete das Wohnmobil einfach genau für den Zeitraum, der in dein Budget passt.

2. Halte es leicht mit dem Gepäck


Einer der Hauptfaktoren, die den Kraftstoffverbrauch eines Wohnmobils beeinflussen, ist das Gewicht. Ein leichteres Wohnmobil verbraucht weniger Benzin, so einfach ist das. Überlege also beim Packen für deine Reise genau, was du mitnehmen möchstest. Sei besonders bei schwereren Gegenständen etwas achtsamer und du wirst den Unterschied in deiner Tankanzeige bemerken. 

Eine gute Möglichkeit, das Gewicht deines Wohnmobils zu begrenzen, ist der Wassertank. Mache nicht den Anfängerfehler, den Wassertank vor der Abreise aufzufüllen. Du brauchst unterwegs nicht so viel Wasser, und es beschwert unnötig das Fahrzeug, wodurch du unterwegs mehr Kraftstoff verbrauchst. Fülle stattdessen ein paar Wasserflaschen auf, bevor du losfährst, damit du unterwegs ausreichend Flüssigkeit hast. Wenn du auf dem Campingplatz angekommen bist, kannst du den Frischwassertank wieder auffüllen. Das Gleiche gilt für den Abwassertank und die Toilettenkassette, die vor der Fahrt immer geleert werden sollten.

3. Defensives Fahren spart Bezin


Willkommen in der Welt des Slow Travel.  Vergiss nie, dass der Weg auch das Zie ist. Statt mit einem Affenzahn über die Autobahn zu rasen ist eine gleichmäßige Geschwindigkeit von 100 km/h viel besser für den Krafstoffverbrauch. 

Auf Landstraßen solltest du nicht zu schnell fahren, damit du nicht so oft bremsen musst. Versuche immer in einem höheren Gang zu fahren, um deinen Motor nicht zu überlasten. 

Und schließlich, wenn möglich, schalte deinen Motor aus! Wenn du in einem Stau steckst, in dem wirklich nichts mehr geht, oder wenn du darauf wartest, dass eine Brücke hochgeht, stelle einfach den Motor aus. Auf diese Weise kannst du nicht nur Geld sparen, sondern verhälst dich auch viel umweltfreundlicher. 

4. Prüfe deinen Reifendruck


Wusstest du, dass Reifen mit niedrigem Druck den Benzinverbrauch um 2-5 % erhöhen können? Das kann sich bei einem Roadtrip ganz schön summieren! Wenn du also mit deinem eigenen Wohnmobil unterwegs bist, solltest du die Reifen vor der Abreise überprüfen. Und wenn du ein Wohnmobil mietest, frage den Vermieter, wann er den Reifendruck zuletzt geprüft hat. Mit den aufgepumpten Reifen gleitest du nur so über die Straße.

 

5. Lokal reisen


Entscheiden dich für ein näher gelegenes Ziel! Oft gehen wir davon aus, dass wir im Urlaub weit weg von zu Hause sein müssen, je weiter, desto besser. Aber das bedeutet, dass wir unser Heimatland oder sogar unsere Stadt oft nicht genug erkundet haben. Du wirst schnell feststellen, dass es einen Grund gibt, warum so viele Menschen jedes Jahr Urlaub in Deutschland machen.

Wenn du auf deiner Reise weniger Kraftstoff verbrauchen möchtest, bleibe näher an deinem Wohnort und werde zu einem Touristen in deiner eigenen Stadt. Bei einem Urlaub geht es nicht darum, wie weit man fährt, sondern darum, etwas zu entdecken und dem Geist eine Pause zu gönnen. Gönne dir eine Auszeit für einen spritsparenden Urlaub.

 

6. Begrenze das Fahren am Urlaubsort


Wenn du deinen Campingplatz erreicht hast, kannst du Geld sparen, indem du nicht weiter fährst. Anstatt zum Supermarkt oder zu Sehenswürdigkeiten zu fahren, solltest du alternative Verkehrsmittel nutzen. Mache einen schönen Spaziergang oder miete Fahrräder für den Tag. Oder sieh dir an, welche Busverbindungen angeboten werden.

Das macht deine Reise auch stressfreier, denn du musst nicht ständig dein Wohnmobil aufbauen und wieder einpacken, um zu fahren. 

 

7. Finde die günstigste Tankstelle


Gib dich nicht mit der ersten Tankstelle zufrieden, die du findest! Schau dich lieber nach der günstigsten Tankstelle um. Was wie ein kleiner Preisunterschied aussieht, kann einen großen Unterschied machen, wenn du ein Wohnmobil mit 70-90 Litern auftankst. Apps wie Clever-tanken.de helfen dir dabei, die Preise an verschiedenen Tankstellen zu vergleichen. 

Wenn du diese Tipps beherzigst muss ein Roadtrip nicht teurer werden, auch nicht bei den aktuellen Kraftstoffpreisen! Plane einfach vorausschauend und verlangsame deine Reise, und du kannst immer noch einen unglaublichen Wohnmobilurlaub erleben. Jetzt ist es an der Zeit, dein Reiseziel auszuwählen!