Wie versichere ich mein Wohnmobil richtig?

Wenn du dein Fahrzeug zur Vermietung anbietest, solltest du ausreichend versichert sein. Auf diese Weise brauchst du dir weniger Sorgen um dein Fahrzeug zu machen, wenn du es zur Vermietung anbietest. Da du dein Fahrzeug eventuell mehr als 1x jährlich vermietest, haben wir hier für dich die beste Langzeitschutz-Alternative, um dein Wohnmobil oder Camper an andere Mieter zu vermieten.

Vermietung deines Fahrzeugs mit einer eigenen Selbstfahrervermietversicherung

Du selbst schließt als gewerblicher Vermieter eine Selbstfahrervermietversicherung ab. Im Vergleich zu einer Versicherung für die Privatnutzung, hat die Selbstfahrervermietversicherung für die gewerbliche Vermietung eine etwas höhere Jahresprämie. Diese Prämie kalkulierst du im Mietpreis, den du selbstständig festlegst, mit ein. Auf diese Weise stellst du dem Mieter die Versicherung und stellst ihm die Auslagen in Rechnung.

Nötiger Schutz:

Für die Vermietung Ihres Fahrzeugs ist der minimale Versicherungsschutz notwendig.

1. Haftpflichtversicherung: Bietet den Basic-Schutz zusammen mit dem Schutzbrief für In- und Ausland innerhalb der Grenzen der EU.

2. Teilkaskoversicherung: Mit der Teilkaskoversicherung besitzt du eine Grunddeckung. Du bist abgesichert bei Beschädigung, Zerstörung oder Verlust deines eigenen Wohnmobils durch z. B. Brand, Diebstahl, Elementarschäden und Glasbruch. Bevorzugst du einen vollständig abgerundeten Schutz für dein Campingfahrzeug, empfehlen wir dir die Vollkaskoversicherung.

3. Vollkaskoversicherung: Diese beinhaltet die versicherten Risiken und Leistungen der Teilkaskoversicherung sowie selbst- und fremdverschuldete Unfallschäden am eigenen Wohnmobil oder mut- oder böswillige Beschädigung Ihres Wohnmobils durch fremde Personen (Vandalismus).

Die Selbstfahrervermietversicherung:

Du selbst schließt als gewerblicher Vermieter eine Selbstfahrervermietversicherung ab. Im Vergleich zu einer Versicherung für die Privatnutzung, hat die Selbstfahrervermietversicherung für die gewerbliche Vermietung eine etwas höhere Jahresprämie. Diese Prämie kalkulierst du in dem von dir erstellten Mietpreis mit ein. Auf diese Weise stellst du dem Mieter die Versicherung und stellst ihm die Kosten in Rechnung.

Es gibt z.B. das Saisonkennzeichen du von vornherein beim Straßenverkehrsamt angibst von wann bis wann du fährst z.B. von Anfang März bis Ende Oktober. Zu der anderen Zeit ist das Wohnmobil stillgelegt, die Prämie berechnet sich dann genau anteilmäßig.

Prämienangebot zur Vermietung von Wohnmobilen - Funk Gruppe

Für Fragen zur Versicherung verweisen wir gern an Herrn Giannou von der Funk-Gruppe:
E-Mail: P.Giannou@funk-gruppe.de
Telefon: +49 711 222938-44

Logo Funk-Gruppe

Der Vermieter-(Pannen-)Schutzbrief:

Ein Schutzbrief der Versicherungsgesellschaft hilft Ihnen rund um die Uhr. Wenn Sie ohne einen Vermieter-Schutzbrief vermieten, dann sind Sie bei Pannen oder Unfällen nicht versichert. Daher raten wir dazu, denn ein Schutzbrief deckt u. A. die Kosten für Abschlepp- und Unfallhilfe sowie Mietwagenkosten für die Zeit, in der das Wohnmobil in der Reparatur ist. Der Schutzbrief gilt häufig in Europa und allen außereuropäischen Anliegerstaaten des Mittelmeers.

Step-by-Step zum richtigen Schutz:

Das haben Sie zu tun, falls Sie diese Versicherungsmöglichkeit wählen:

Step 1
(Falls noch nicht vorhanden) Abschließen von Haftpflicht- und Teil- oder Vollkaskoversicherung.
Step 2
Abschließen einer Selbstfahrervermietfahrzeug-Versicherung (hier ist eine Gewerbeanmeldung beim Gewerbeanmeldeamt notwendig sowie eine Zulassung Ihres Fahrzeuges als Selbstfahrervermietfahrzeug).
Step 3
Abschließen eines Vermieter-Schutzbriefes.
Step 4
(
Nach Bedarf) Abschließen einer Veruntreuungsversicherung.
Antrag Abschluss Versicherung Selbstfahrervermietfahrzeuge gegen Veruntreuung
Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Selbstfahrervermietfahrzeugen gegen Veruntreuung

Gewerbeanmeldung – So funktioniert’s!

Um dein Fahrzeug mit einer Selbstfahrervermietversicherung auszustatten, muss dein Fahrzeug als Selbstfahrervermietfahrzeug gemeldet werden. Um das Fahrzeug melden zu können, muss zuerst ein Gewerbe angemeldet werden, da du dein Wohnmobil oder Camper gegen Geld vermietest. Diese Gewerbeanmelding liegt zwischen 20-30 Euro und wird vom lokalen Gewerbemeldeamt bearbeitet, welches meistens in der Stadt-, Gemeinde- oder Kreisverwaltung ansässig ist. Du bekommst einen Gewerbeschein, der dann allen wichtigen Behörden angezeigt wird. Für das Finanzamt ist es wichtig, dass deine Einkünfte von dir angegeben werden. Wenn du damit noch keine Erfahrungen hast, tausche dich am besten mit einem Experten darüber aus.

Als Selbstfahrervermietfahrzeug zulassen – So funktioniert’s!

Dein Mietfahrzeug lässt du bei der für deinen Umkreis zuständigen Kfz-Zulassungsstelle zu. Dort wird dein Fahrzeug als Selbstfahrervermietfahrzeug im Kfz-Schein eingetragen. Die Kosten variieren und betragen etwa 11 bis 45 Euro. Vergewissere dich vorher online oder telefonisch, welche Unterlagen (wie Fahrzeugschein und –brief, Personalausweis, EVB-Nummer, etc.) bei der Zulassung von dir verlangt werden. Wichtig ist, dass sich das Wohnmobil als Selbstvermietfahrzeug einer jährlichen Prüfung durch den Tüv zu unterziehen hat. Nachdem die Zulassung durchgeführt wurde, kannst du deine Selbstfahrervermietversicherung abschließen.